Schulhausgestaltung

Außenbereich

Unser Eingangsbereich vor dem Schulhaus wurde in einem Projekt ansprechend gestaltet.

SchulhausaußenAußenbereich2Außenbereich
Außenbereich2-Vorlage

Dabei wurde unter zahlreichen erarbeiteten Modellen abgestimmt.

Um weitere Modellvorlagen zu sehen hier klicken.

 

 

 

 

 


Afrikahaus

Afrikahaus2Unser Afrikahaus – ein Sinnbild für Teamgeist unserer Schul-familie, soziale Verantwortung und Völkerverbindung

In einem ehrenamtlichen Gemeinschaftsprojekt entstand mit großem Einsatz, viel Kreativität und Herzblut in unserer Pausenhalle im Schuljahr 2012/13 unser Afrikahaus und ein wunderschöner Platz der Begegnung. Die Idee stammte von unserer Konrektorin Frau Venus-Michel. Zusammen mit dem Architekten Jan Kynast und dem damaligen Elternbeiratsvorsitzenden Peter Schneider waren sie die ersten Planer und dachten an zwei, drei Wochenenden wäre alles zu schaffen. Zuerst wurde natürlich die Genehmigung des Landratsamtes eingeholt, wofür ein  großes Dankeschön an Herrn Kommnick geht, dem Leiter des Hauptamtes am Landratsamt Bad Tölz, der sich als überzeugter Mitstreiter für unser Projekt einsetzte.

Unsere Schülerfirma „KIPEPEO“ benötigte dringend einen festen Ort für ihre Aktionen. Ein Verkaufshaus sollte geschaffen werden, um eine bessere Möglichkeit zum Präsentieren ihrer Waren zu bieten. Warum ein Afrikahaus?  Es besteht ein enger Zusammenhang zwischen unserem Schulsozialprojekt und  der Schülerfirma „KIPEPEO“, die fast all ihre Gewinne diesem Projekt, einer Straßenkinderschule in Nakuru, Kenia spendet. Das Afrikahaus steht selbstverständlich auch allen anderen Mitgliedern der Schulfamilie für Aktionen zur Verfügung.

AfrikahausNachdem im Frühjahr 2012 bereits erste Planungen im Rahmen der Projektpräsentationen der 9. Jahrgangsstufe zur Gestaltung eines Afrikahauses stattfanden und das O. K. vom Landratsamt kam, starteten Anfang September 2012 die Baumaßnahmen. Vieles musste koordiniert werden, denn wir wollten möglichst kostenfrei bauen. Mit der Entfernung des alten Waschbetonbodens durch tatkräftigen Einsatz unseres Elternbeirats, wurde der Grundstein gelegt. Ein halbes Jahr lang arbeiteten an jedem zweiten Samstag bis zu 11 Stunden zahlreiche freiwillige Helfer der Schulfamilie – Eltern, Elternbeirat, Schüler, Lehrer – mit ortsansässigen Handwerkern ehrenamtlich zusammen. Schüler sammelten Steine und Schwemmholz an der Isar, es wurde viel gearbeitet, gehämmert, geschleppt, gebaut, gebohrt, geschliffen, gemauert, geschnitten, gesägt…, aber auch diskutiert, gelacht und beratschlagt. Wir bauten nach afrikanischem Vorbild, ohne Geld, dafür mit vielen kreativen Ideen, Spontanität und Leidenschaft.

Dank aller fleißigen Helfer, der großzügig gespendeten Baustoffe und dem professionellen Know-How unserer Handwerker aus der Region ist ein afrikanisch anmutendes Häuschen mit Schwemmholz und Strohdach, umgeben von bunt gefliesten Sitzbänken auf einem mit Isarsteinen gepflasterten Platz, entstanden. Nach über 2000 freiwilligen Arbeitsstunden wurde die Fertigstellung am 9. März 2013 mit einem bunten Afrikafest gebührend gefeiert und unser Afrikahaus eingeweiht.

Dieses große Projekt symbolisiert auch unser Schulprofil, denn wir wollen durch ein ehrenamtliches, soziales Engagement, durch die Mitgestaltung unseres Schullebens Werte vermitteln, die Kopf, Herz und Verstand bilden.

Vielen Dank an alle fleißigen Helfer!

Vielen Dank vor allem aber auch an alle Sponsoren: Elektro Frühwirt, Malerbetrieb Wolfgang Pfadisch, Bauunternehmung Thomas Kos, FTS Bauelemente, Architekturbüro Jan Kynast, Paetzmann Werbung und Druck, Fliesenmarkt Süd, Bauunternehmung krämmel, Kraft Baustoffe, Heiduk Farben und Raumausstattung und dem Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen


Unbenannt-1Unbenannt-1                   Unbenannt-1

Unbenannt-1             Unbenannt-1              Unbenannt-1

Unbenannt-1

Unbenannt-1

Unbenannt-1

Unbenannt-1

 

Unbenannt-1


Bei Fragen zu diesem Projekt oder für weitere Informationen können Sie sich jederzeit an Frau Venus-Michel, unsere Konrektorin (ch.venus-michel@rsger.de) oder an Frau Holzhauer, Leiterin der Schülerfirma KIPEPEO (s.holzhauer@rsger.de) wenden.