Yoga

Kundalini Yoga

– was für ein ungewöhnlicher Begriff! Kundalini ist die Energie, die in uns allen ruht, auf die wir jederzeit Zugriff haben. Und doch fühlen wir uns oft müde, schlapp oder verspannt. Wie ist das möglich? Oft sind wir im Alltag vom Stress „gebeugt“ und atmen nur noch flach. In Folge dessen sind wir schlecht durchblutet, Muskeln verspannen, Schlackenstoffe werden nicht ausreichend ausgeschieden. Der Schlüssel für den ungehinderten Fluss des Pranas, der Lebensenergie, ist neben einer aufrechten Körperhaltung lange, tiefe Atmung, gesunde Bewegung und frische vollwertige Nahrung.

Zu Beginn der Kundalini Yoga Stunde setzen wir uns erst einmal mit geschlossenen Augen gerade hin und spüren uns. Das ist für viele Schüler eine ganz neue Erfahrung, sind sie doch zumeist mit dem Außen beschäftigt. Dann konzentrieren wir uns auf die Atmung. Langes, tiefes Atmen beruhigt und entspannt. Ich verbinde meinen Atem mit einem Mantra, indem ich beim Einatmen Sat denke und beim Ausatmen Nam, das bedeutet, „Ich bin die Wahrheit“, so kommen auch meine Gedanken zur Ruhe und ich kann immer mehr entspannen. Ich bin ganz im Moment. Und genau darum geht es im Yoga: ganz zu mir zu kommen und ganz im Moment präsent zu sein.

Jede Yogastunde läuft gleich ab. Wenn wir ganz präsent im Moment sind, stimmen wir uns ein mit dem Mantra Ong Namo Guru Dev Namo, was so viel heißt wie: Ich bin ein Teil des Universums, ich bin mit allem verbunden und habe alle Ressourcen in mir, die ich brauche.

Danach wärmen wir die Muskeln, Sehnen und Gelenke mit Dehnübungen auf. In den ersten Stunden ist das das Hauptziel, die Beweglichkeit zu verbessern und Blockaden zu lösen. Eine bewegliche, gut durchblutete Wirbelsäule garantiert den ungehinderten Fluss der Rückenmarksflüssigkeit, wir können uns besser konzentrieren, kommunizieren und denken. Die Schüler sind oft überrascht, wie viel beweglicher und wacher sie schon am Ende der ersten Stunde sind und wie viel wohler sie sich fühlen.

Auf das Aufwärmen folgt eine Übungsreihe zu einem bestimmten Thema, von denen es Tausende gibt, angefangen von Wirbelsäulenreihen über Verbesserung des Immunsystems, Herzöffner und viele mehr bis hin zu Cardio Workouts.

Nach jeder Übung hat der Schüler eine Minute Zeit, ihre wohltuende Wirkung auf den Körper zu spüren. Ein Gefühl von Wärme und Wohligkeit kommt auf. So lernt der Körper, nach äußerster Anspannung in kurzer Zeit vollkommen zu entspannen, eine Fähigkeit, die den Schülern auch im Alltag sehr zugute kommt.
Im Anschluss an die Übungsreihe werden die Schüler von Fuß bis Kopf in vollkommene Entspannung geleitet. Die wohltuende Wirkung der Übungen kann sich hier noch weiter entfalten.

Nach der anschließenden Meditation stimmen wir uns aus mit einem Segenslied:
May the long time sun shine upon you, all love surround you, and the pure light within you guide your way on.

Das wünsche ich Euch und Ihnen von ganzem Herzen.
Claudia Mößel