Musik auf 198 Saiten – Klassenmusizieren mit Zupfinstrumenten

Zum September 2019 haben sich so viele Schülerinnen und Schüler zur Gitarrenklasse angemeldet, dass wir mit der 5c und einer kleinen Gruppe in der 5d zum ersten Mal seit 2011 mit zwei Klassen in das neue Schuljahr gestartet sind. Die 33 Schülerinnen und Schüler spielen alle Gitarre und werden am Montag, bzw. Dienstag Vormittag in einer Doppelstunde im Klassenverband von Herrn Kugler unterrichtet. In der sechsten Stunde am Dienstag und am Mittwoch werden die Schülerinnen und Schüler dann für den Gruppenunterricht auf sieben Kleingruppen von vier bis fünf Schülern aufgeteilt, den Herr Kugler von der Realschule Geretsried, sowie Frau Krippner, Frau Fahrer, Frau Kugler, Herr Schäfer, Herr Ruppenstein und Herr Weber von der Musikschule Geretsried e.V. übernehmen.

Das musikpädagogische Konzept hinter dem Klassenmusizieren mit Zupfinstrumenten orientiert sich in groben Zügen am Lehrwerk „Die Gitarrenklasse“ von Clemens Völker und Jochen Buschmann, das hinsichtlich der Altersgemäßheit und des Anforderungsniveaus an den Musikunterricht unserer Realschule angepasst wird. Geprägt ist das Konzept vor allem durch eine didaktische Kleinschrittigkeit, die es möglich macht, mit allen Schülerinnen und Schülern trotz der Lerngruppengröße einen gleichmäßigen Lernfortschritt zu erzielen.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei den Eltern meiner bisherigen und der zukünftigen Klassenmusik-Klassen für das Vertrauen in das Projekt bedanken. Es zeigt deutlich, dass den Eltern durchaus bewusst ist, welche Möglichkeiten und Vorteile für die Entwicklung der Kinder in diesem gemeinsamen Lernen eines Musikinstruments stecken. Und natürlich möchte ich mich auch ganz herzlich bei Frau Schwenger und Frau Beyer von der Musikschule Geretsried e.V. für die äußerst konstruktive Zusammenarbeit bedanken.

Markus Kugler, ZwRSK.

In Zusammenarbeit mit

Mit freundlicher Unterstützung von

Scroll to Top