Ausbildungsrichtung mit Schwerpunkt im künstlerischen Bereich

Diese Wahlpflichtfächergruppe ist besonders geeignet für dich, wenn du gerne malst und zeichnest und eventuell auch in deiner Freizeit Spaß an kreativer Gestaltung hast. Vielleicht verwendest du auch deinen Computer / Smartphone etc. für schöne Texte und Bilder? Auch ordentlich und kreativ geführte Hefteinträge könnten ein Hinweis darauf sein, dass du dich für Gestaltung und Design interessierst.

Der künstlerische Zweig hat seinen Schwerpunkt im praktischen und kreativen Arbeiten. Daneben werden im Fach Kunst auch Kunstgeschichte und Kunsttheorie behandelt die wiederum Grundlage eigenen kreativen Schaffens sowie ein gleich gewichteter Teil der Prüfungen sind.
In der bildnerischen Praxis zeichnen wir sehr viel, auch Skizzen für malerische oder dreidimensionale Arbeiten sowie Drucke und Multimedia.
In der Kunsttheorie betrachten wir Bilder bekannter Maler aus unterschiedlichen Epochen und erfahren etwas über die Umstände, in denen sie lebten und mit welchen Kollegen sie zusammen arbeiteten. Wir analysieren die Farben und ihre Wirkung im Bild, z.B. wie der Künstler Räumlichkeit auf der zweidimensionalen Fläche erzeugt. Zudem beschäftigen wir uns damit, wie Logos, Werbung, Layout und Mode auf uns wirken. All dieses Wissen fließt in unsere eigene Bildgestaltung ein.
In jeder Jahrgangsstufe führen wir auch Exkursionen durch, um die besprochenen Kunstwerke vor Ort zu betrachten. So fahren wir in der 7. Klasse nach Regensburg und erkunden die mittelalterliche Stadt sowie romanische und gotische Bauwerke, die Achtklässler besuchen die Alte Pinakothek, während die Schüler der neunten Jahrgangsstufe in die Neue Pinakothek oder das Lehnbachhaus fahren. Die Abschlussklasse setzt sich in der Pinakothek der Moderne oder dem Museum Brandhorst mit den Werken der Moderne und der Gegenwartskunst auseinander. Alle Exkursionen werden in den jeweiligen Skizzenbüchern dokumentiert, angefangen bei Skizzen auf dem Hin- und Rückweg bis hin zu Kompositionsskizzen vor den Kunstwerken.
Pro Schuljahr sind eine künstlerisch-praktische und zwei kunsttheoretische Schulaufgaben abzuleisten, praktische Arbeiten und Projekte werden als kleine Leistungsnachweise bewertet. Insgesamt sind die Leistungen in der Kunstpraxis und -theorie gleich gewichtet.
Auch die Abschlussprüfung besteht aus einer künstlerisch-praktischen und einer kunsttheoretischen Prüfung (Kunstgeschichte und Bildanalyse).

In Informationstechnologie liegt in diesem Zweig der Schwerpunkt auf der Bildbearbeitung, Grafik, dem Technischen Zeichnen und CAD (computer–aided design). Hier wird das räumliche Vorstellungsvermögen geschult und Schüler lernen auch ihre Vorstellungen und Entwürfe für Werkstücke in Konstruktionszeichnungen umzusetzen, die sie dann im Fach Werken z.B. in Ton, Holz, Metall oder Acryl realisieren können.

Der Kunstzweig ist eine gute Grundlage für alle bildnerisch-kreativen Berufe und weiterführenden Schulen. Zudem ist ein guter Abschluss in Kunst auch Zeugnis für Kompetenzen, die in der heutigen Zeit in fast allen Berufen gebraucht werden, wie unter anderem eine eigenständige Persönlichkeit, Teamfähigkeit, Ausdrucksvermögen, Offenheit und Geduld.

 

Abschlussprüfung in

  • Kunst
  • Deutsch
  • Englisch
  • Mathematik II/III
 
 

Weitere Informationen

 
Scroll to Top